Bethel in leichter Sprache

 
Spenden
Suchen
Das Foto zeigt eine lächelnde Mitarbeiterin, die sich einem Mann im Rollstuhl zuwendet und ihn sanft an der Wange berührt.

Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen

Jeden Tag passieren Unfälle.
Zum Beispiel bei der Arbeit, im Verkehr oder beim Sport.
Oder ein Mensch hat einen Herzinfarkt.
Oder einen Schlaganfall.
Oder eine Hirnblutung.

All diese Unfälle können das Gehirn beschädigen.
Wenn bei einem Menschen das Gehirn beschädigt ist,
dann kommt er oft nicht mehr alleine im Leben zurecht.
Er ist dann auf Hilfe von anderen Personen angewiesen.
Man sagt dann:
Dieser Mensch hat eine erworbene Hirnschädigung.

Diese Menschen müssen dann oft in einem Altenheim leben.
Oder in einem Heim für Menschen mit einer geistigen Behinderung.
Aber das ist nicht immer gut für Menschen mit erworbener Hirnschädigung,
denn sie brauchen eine besondere Unterstützung.

Für sie gibt es die passenden Unterstützungs-Angebote in Bethel.
Jeder einzelne Mensch wird so gefördert,
dass er ein möglichst selbstständiges Leben führen kann.

© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel - Leichte Sprache