Bethel in leichter Sprache

 
Spenden
Suchen
Das Foto zeigt eine brennende Kerze.

Hilfen am Lebens-Ende

Alle Menschen müssen irgendwann sterben.

Viele Menschen haben davor Angst.
Die meisten Menschen möchten nicht allein sein, wenn sie sterben.
Die Menschen haben den Wunsch, dass dann jemand ihre Hand hält.
Und die Menschen möchten keine Schmerzen haben, wenn sie sterben müssen.

Manchmal brauchen die Menschen viel Hilfe.

Aber was ist, wenn kein Angehöriger den Menschen helfen kann?
Dann können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bethel helfen.

Bethel hat mehrere Häuser, in denen sterbende Menschen
gut betreut werden.
Diese Häuser heißen Hospize.
So helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den sterbenden Menschen in einem Hospiz:

  • Sie geben schmerz-lindernde Medikamente.
  • Sie pflegen sterbende Menschen.
  • Sie erfüllen Wünsche von sterbenden Menschen.
  • Sie tun alles, damit der sterbende Mensch weniger Angst hat.
  • Sie können auch mit den Menschen beten.

Oft möchten Menschen lieber zuhause sterben.
Dafür gibt es ambulante Hospiz-Dienste.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ambulanten Hospiz-Dienste
fahren zu den sterbenden Menschen.
Auch freiwillige Helfer begleiten die Menschen,
damit niemand allein gelassen wird.

 

 

© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel - Leichte Sprache